Fotowettbewerb - Was ist Kunst?

Thorsten Jacob • 20 Januar 2022
2 Kommentare
Gesamtanzahl der Likes 5 gefällt

»Kunst hat die Aufgabe wachzuhalten, was für uns Menschen so von Bedeutung und notwendig ist.«
Michelangelo

Liebe Community,

Kunst kann große Wirkmacht haben und sich in vielen Facetten zeigen. Sie kann Ausdrucksform für Gefühle und Gedanken sein – mal still und vorsichtig, mal minimalistisch, verspielt oder explosiv, ein Feuerwerk an Formen und Farben. Sie ist überall in unserem Alltag präsent. Für manche Menschen bleibt sie ein Mysterium, für andere ist sie ein Hobby oder eine Passion.

Im neuen wbg Fotowettbewerb fragen wir deshalb: Was genau ist für Sie Kunst? Wie erleben Sie Kunst in Ihrem Alltag? Welches Werk steht stellvertretend für Ihr eigenes Kunst-Empfinden? Zeigen Sie der wbg Community Ihre liebsten Gemälde, Plastiken oder Bauwerke: ob von Künstlern vergangener Zeitalter, einem zeitgenössischen Bildhauer, einer befreundeten Malerin oder sehr gerne auch von Ihnen ganz persönlich, und kommen Sie darüber ins Gespräch. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf, Ihnen sind keine Grenzen gesetzt.

Sie können Ihre Beiträge bis einschließlich 13.03.2022 in der Gruppe "Fotowettbewerb - Was ist Kunst?" als Thema erstellen. Danach findet eine Woche lang – bis zum 20.03.2022 – die Abstimmung statt.

Die beliebtesten drei Beiträge werden prämiert und erhalten je eine Ausgabe »Kunstphilosophie und Ästhetik« von Bernhard Braun im Wert von z.Z. 299 €.

Herzliche Grüße

Ihr Thorsten Jacob, Leitung wbg Community Plattform


Kunstphilosophie und Ästhetik
Zum Buch im Shop

Kunstphilosophie und Ästhetik

Bildende Kunst und Architektur von der Urgeschichte bis heute

Mit Bernhard Brauns Opus Magnum liegt erstmals eine Darstellung der gesamten Geschichte der europäischen Kunstphilosophie und Ästhetik vor. Sie setzt ein mit den ersten bekannten Kunstwerken der Altsteinzeit und den begleitenden Weltbildern und reicht bis zu den kunstphilosophischen Denkschulen der Gegenwart.

Ergänzt werden die historischen Betrachtungen durch ein systematisches Kapitel, das Fragen nach Kunst und Kunstwerk, nach der Rolle der Schönheit oder nach Kunstpraxis und Institution innerhalb der verschiedenen ästhetischen und kunstphilosophischen Positionen epochenübergreifend thematisiert. Die Darstellung der philosophischen Positionen würdigt eine große Bandbreite von Schulen und Methoden: von Rationalismus, Idealismus und Phänomenologie bis hin zu Empirismus, Transzendentalphilosophie und Analytischer Philosophie. Die Verbindung von Kultur-, Ideen- und Kunstgeschichte macht dieses Werk zu einer faszinierenden Erzählung über die kulturelle Identität Europas.

4 Bände im Schuber. Zus. etwa 2.000 S. mit etwa 700 s/w Abb., 16,5 x 24 cm, geb. wbg Academic, Darmstadt.

 

 

Dateien

Kommentare (2)

Lara Hitzmann

Über das Thema freue ich mich sehr! Da werden sicher viele spannende Bilder und Geschichten zusammenkommen.

  • Anmelden oder Registrieren, um Kommentare verfassen zu können