wbg Podcast - Was sagen Sie dazu? # 39: "Was ist die Zukunft der Demokratie?" mit Frido Mann

Rebekka Reinhard • 10 Dezember 2021
6 Kommentare
Gesamtanzahl der Likes 6 gefällt
1

Was sagen Sie dazu? – der Wissens-Podcast der wbg

Zeitgespräche mit Autoren. Weil Bücher verbinden. 

Folge 39: "Was ist die Zukunft der Demokratie?" mit Frido Mann.

Rebekka Reinhard spricht mit dem Psychologen und Schriftsteller Frido Mann in der neuen Folge des wbg Podcasts u.a. über den Dialog als Kern einer lebendigen Demokratie, wo die Grenzen einer demokratischen Verständigung erreicht sind und um Herzensbildung.

Was sagen Sie dazu? Schreiben Sie uns!

Wir freuen uns über Ihre Kommentare



1Frido Mann, Enkel von Thomas Mann, Dr. theol. und Professor für Psychologie, arbeitet seit 2006 als freier Schriftsteller, veröffentlichte (teils wissenschaftliche) Essays, Romane und 2017 zusammen mit Christine Mann das Buch „Es werde Licht“.

 

 

 


1
Zum Shop

»Democracy will win« – diese Prognose sprach Thomas Mann auf einer Atlantiküberquerung im Jahr 1938 mit großer Überzeugungskraft in die Kamera. Während seines kalifornischen Exils war er aber alles andere als sicher, ob ein Sieg über Nazideutschland auch wirklich gelingen würde.

Heute, wo demokratische Grundwerte diesseits und jenseits des Atlantiks erneut durch Populismus und Nationalismus in Frage gestellt werden, verteidigt der Enkel des Nobelpreisträgers die Demokratie als die einzige Staatsform, mit der wir die aktuellen Krisen und Gefahren meistern können. Anknüpfend an die politischen Ideen seines Großvaters und Hannah Arendts sowie vor dem eigenen biographischen Hintergrund als »amerikanischer Europäer« nimmt Frido Mann scharfsichtig die Krisensymptome der demokratischen Systeme in den USA wie in Europa in den Blick und zeigt die grundlegende Bedeutung des Dialogs als Fundament jeder Demokratie.

 

Kommentare (6)

Lara Hitzmann

Liebe Frau Reinhard, lieber Herr Mann, vielen Dank, dass wir bei diesem wunderbaren Gespräch dabei sein durften. Herr Mann, Sie haben mich wirklich sehr neugierig gemacht! Ihre Ansätze des Dialoges als Medium der Demokratie im Alltag sowie die Chancen von Bildung haben mich besonders angesprochen. In Ihrer Ausführung des Konfliktes zwischen jung und alt habe ich mich zudem sehr wiedergefunden.

  • Anmelden oder Registrieren, um Kommentare verfassen zu können
  • Marcin Lupa

    Sehr hilfreich die Hinführung zum Dialog als Medium der Demokratie. Allerdings erscheint mir der demokratische Prozesse abgehoben. Ist es nicht so, dass die Furcht aus dem genannten "Schlafes Bruder" reale Ursachen hat? Vielleicht liegen diese Hinterwältler nicht falsch, wenn sie glauben ohnmächtig zu sein und Ängste vor den Repressalien von Eliten entwickeln.

    Die Demokratie ist dennoch zu verteidigen, da die Mitsprache des Einzelnen beim politischen Prozess, zu Gunsten von positiven Entwicklungen, wie dem Durchsetzen von stärkerem Umweltschutz, z.B., durchaus erstrebenswert wäre.

    Klar, dass wir allesamt vom Dialog profitieren. Auf unterschiedlichen Feldern. Es muss sich nicht immer um realen Machtzuwachs handeln, auch ein beruhigtes Gemüt und ein inneres Lächeln sind großartige Gewinne. Ohne demokratischen Prozess sind sie für mich in unserer Gesellschaft jedoch nicht vorstellbar.

  • Anmelden oder Registrieren, um Kommentare verfassen zu können
  • Lili Albrecht

    Liebe Frau Reinhard, lieber Herr Mann, auch von mir ein großes Dankeschön für die tolle Folge des wbg Podcast

  • Anmelden oder Registrieren, um Kommentare verfassen zu können